· 

Wie du deinen Tag mit einer Portion Detox starten kannst - eine Morgenroutine, die entgiftet

 

Jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen, bevor ich irgendetwas anderes mache, laufe ich zur Küche, nehme 1 EL hochwertiges Oliven- oder Kokos-Öl in den Mund und führe die

 

 

 

Öl-Ziehkur (Oil Pulling)

 

durch. Das Öl presse ich dann spielerisch während 15 – 20 Minuten in meinem Mund herum, ziehe es zwischen den Zähnen durch und versuche keinen mm meines Mund- und Rachenraumes aus zu lassen.

 

 

Wer jetzt denkt: "das ist mir zu aufwendig, ich habe doch morgens keine 20 Minuten Zeit!!" Dann sag ich dir: "Doch die hast du."

 

Ich habe nicht gesagt, dass du während dem Oil-Pulling nur rumstehen und aus dem Fenster schauen kannst (wenn du dazu Zeit hast, umso besser !)

 

Ich gehe während dem Oil-Pulling duschen, ziehe mich an, lege eine Wäscheladung in die Maschine, bereite meinen Smoothie zu, lege mir den Lunch zum Mitnehmen bereit oder mache Kaffee für meine Mitbewohner. Ich garantiere, 20 Minuten sind schneller rum als du denkst.

 

Anschliessend spucke ich das Öl-Speichel-Gemisch in eine kleine Tüte und entsorge diese im Mülleimer. (Warum nicht in den Abfluss spucken und runterspülen? In der Ausbildung zum Lebenscoach haben wir gelernt, dass die hoch toxischen Schlacken, welche sich durch das Oil-Pulling im Mund-Rachen-Bereich lösen, nicht unbedingt in den Wasserkreislauf geraten sollten. Darum ist es besser, wenn diese mit der Kehrichtabfuhr im Verbrennungsofen landen)

 

Anschliessend spüle ich meinen Mund gründlich mit lauwarmem Wasser aus (dies spucke ich dann aus praktischen Gründen doch in den Ablauf, da es ja nur noch ein kleiner Rest von Toxinen ist)

 

Ich staune jeden Morgen aufs Neue, wie “quietsch-sauber” sich danach mein Mund/meine Zähne anfühlen, nachdem der ganze toxische Belag, welcher sich über die Nacht gebildet hatte, verschwunden ist!

 

Damit du nach dem Oil Pulling eine noch gründlichere Reinigung deines Mundes erzielst, kannst du nun ganz normal deine Zähne putzen. (je nach dem, ob du anschliessend direkt frühstückst, kannst du keine oder nur wenig Zahnpasta benutzen, da sonst der Geschmack des Frühstücks durch die Zahnpasta komisch wird)

Hast du übrigens gewusst, dass in den meisten Zahnpasten Fluor ist? Fluor soll zwar gut für den Schutz der Zähne sein, aber hast du dir schon mal überlegt, was mit dem restlichen Inhalt der Zahnpasta geschieht, welche durch deinen Speichel so gut wie überall im Mundraum verteilt, manchmal sogar durch Schlucken im Magen landet und durch den Kontakt mit den Schleimhäuten überall in den Körper transportiert wird? (Berichte dazu kannst du im internet recherchieren)

 

Zurück zum Oil-Pulling. Warum am Morgen und warum überhaupt durchführen? Weil unser Körper während der Nacht entgiftet und Schlacken abbaut. Diese fliessen dann entweder über das Nieren-Blasen-System als Urin in die Blase, sammelt sich im Darm und wird bestenfalls frühmorgens als Stuhlgang ausgeschieden oder befinden sich eben auch im Speichel im Mund-Rachen-Raum. Durch das hochwertige Öl werden die Toxine im Mundraum gelöst und zusammen mit dem Speichel ausgespuckt.

 

 

Direkt nach dem Oil-Pulling presse ich 1/2 Zitrone aus, verdünne den Saft mit mind. 4 dl warmem Wasser (Saft nicht mit kochendem Wasser übergiessen, da sonst einige gesunde Inhaltsstoffe und Vitamine der Zitrone zerstört werden) und trinke zuerst diesen

 

warmen frischgepressten ZITRONENSAFT

 

auf nüchternen Magen. Zitrone hat viel Vitamin C und wirkt trotz der Säure in unserem Stoffwechsel als Basenpuffer. Wenn unser Körper Zitrone “verstoffwechselt”, bildet sie Basen. Eine ideale Gelegenheit Immunsystem-stärkend und basisch den Tag zu starten. (Wer mag, kann noch ein paar dünn geschnittene Scheiben frischen Ingwer dazutun)

 

 

Damit der Zitronensaft seine volle Wirkung im Körper entfalten kann und schon mal durch den Verdauungstrakt kommt, bevor er verdünnt oder abgeschwächt wird, wartet man nach dem Genuss des Zitronensaftes idealerweise ca. 30 Minuten, bevor man etwas anderes zu sich nimmt. (Tipp! Da ich jeweils vor der Arbeit keine Zeit habe, um zu Hause noch eine weitere halbe Stunde zu warten, bis ich etwas essen kann, nehme ich mir den Frühstücks-Smoothie oder die Müesli-Mischung mit ins Büro.) Oder, wer morgens Zeit hat, um nach der Detox-Routine eine (kurze) Meditation zu machen... um so besser. Das tut deinem Geist und deiner Seele gut und zentriert und erdet dich.

 

Hast du gewusst, dass es ca. 21 Tage dauert, bis eine Neuerung zur Gewohnheit geworden ist und automatisch abläuft, ohne dass man sich dafür noch anstrengen muss? Probier es doch einfach mal aus und beobachte, wie sich dieser neue Einstieg für dich anfühlt.

 

Schön, wenn du jetzt den Impuls verspürst, diesen neuen Einstieg in den Tag für dich auszuprobieren.

 

 

Was ist deine persönliche Morgenroutine? Welche Erfahrung hast du damit gemacht?

Ich freue mich auf deinen Kommentar oder deine private Nachricht.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?                                                    Newsletter bestellen

Teile ihn!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0