· 

'Living in my own bubble' - wenn Rückzug Fokus bedeutet und innere Zerrissenheit im Aussen sichtbar wird - mein Mai 2018

Du erinnerst dich bestimmt  -  Im April hatte ich diese wundervolle Woche, wo es mir eine Auftraggeberin nach der anderen bescherte?! Nicht? > hier kannst du nochmals nachlesen.

 

 

About business

Der Mai war der erste Monat, wo ich so richtig viel zu tun hatte, was Kundenaufträge betrifft. demzufolge war dieser Monat geprägt von Koordination und Erledigen von diversen Kundenaufträgen. . . und ich muss sagen:“Das hat mir ganz schön viel Freude bereitet!“

 

Meine Tage zu 100% so zu planen, wie es mir gefällt oder leicht von der Hand geht ohne auf jemanden Rücksicht nehmen oder gar um Erlaubnis fragen zu müssen und ohne, dass ich ständig das telefon oder die Kundschaft am Schalter bedienen muss, ist total entspannt!

Das ist einfach wunder wunderschön, so arbeiten zu können.

Ich bin total zufrieden mit mir, meiner Arbeit und dem schönen Zusammenspiel mit meinen Kundinnen.

ich bin unfassbar motiviert. Ich arbeite mit Begeisterung an diversen interessanten Kunden-Projekten und habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Arbeit gut verteilen lässt, so dass nie wirklich unangenehmer Stress oder Druck aufkommt.

 

Im Gegenteil, meine Selbständigkeit und meine neu gewonnene Freiheit machen mich zufrieden. Ich kann mit Freude, Aufgaben erledigen, die mir Spass machen, helfen mit meinen Ideen und meinem Engagement Herzensprojekte anderer Menschen nach vorne zu bringen, meine Auftraggeberinnen entlasten und dabei meinen eigenen Lebensunterhalt verdienen. Eine absolute win/win-Situation !

 

Spannenderweise hat sich im Mai keine weitere Interessentin bei mir gemeldet, die mich als VA buchen wollte. Es scheint, dass mein innerer klarer Entscheid, im Mai keine neuen Aufträge mehr anzunehmen, bereits Signale ins Universum gesendet hat:“Stopp, im Moment ist hier genug los.“

 

(Dann bin ich ja gespannt, wie sich dies mit den Anfragen von interessierten Auftraggebern im Juni verhält; denn meine Erfahrung vom Mai hat gezeigt, dass ich durchaus noch freie Kapazitäten für kleinere Projekte habe!)

 
 

Inspiration

Der Kino-Besuch des Doku-Films 'weit. Ein Weg um die Welt‘ hat uns neue Inspirationen für unsere nächste Reise im 2019 geliefert.

 

Hast du auch schon von dem jungen Paar aus Deutschland, Gwen & Patrick, gehört?

Ihr Plan/Wunsch war es, ausschliesslich auf Land- und Wasserwegen die Erde 1 x zu umrunden; also OHNE in den Flieger zu steigen.

Sie wollten in Richtung Osten losziehen, um dann irgendwann mal vom Westen her, wieder nach Hause zurück zu kehren. . .  eine schöne Idee !!!

und das taten sie auch, nach über 3 Jahren!!! waren sie wieder zurück in Freiburg (D).

 

Hier kannst du dir (nach dem fertig lesen dieses posts ;) den Trailer oder ihre Homepage zu Gemüte führen:

 

 

 

Dieser Film inspirierte uns zum Einen, weil Gwen & Patrick durch Regionen reisten, für die wir uns interessieren, jedoch nicht so recht wussten, wie einfach und ungefährlich das ist. Denn wie so oft, wenn wir Westeuropäer Ländernamen wie Iran, Armenien, Georgien, Usbekistan, Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgistan etc. hören, dann tauchen oftmals Bilder und Wortfetzen von Krieg, Terror, Gewalt und Verbrechen auf, die wir aus Medienberichten entnehmen (oder geht das nur mir so, dass ich diese ‚Ängste‘ habe?)

 

Dabei ist es eher so, dass sich die Aussagen derjenigen Menschen häufen, die diese Länder bereits bereist haben und stets davon schwärmen, dass die Gastfreundlichkeit in diesen Regionen noch wahrhaftig GROSS geschrieben wird und die ‚Ausländer' mit offenen Herzen und in offenen Stuben, willkommen geheissen werden.

Dies gerade, weil sie wissen, das unsere Einstellung von den vielen negativen Medienberichten geprägt ist und sie zeigen wollen, dass das nicht ausschliesslich der Wahrheit entspricht. Und weil die Bevölkerung dieser Länder meist keinen grossen Zugang zum Westen hat, freuen sie sich, wenn Menschen aus dem Westen sie besuchen und ‚die beiden Welten’ in Austausch kommen.

 

Ein weiteres Kriterium, um gen Morgenland zu reisen: Die Landschaften der weiten Steppe, der Wüste oder der Hügel- und Berg-Züge sind atemberaubend schön! Die Farbkombinationen, das Spiel von Licht & Schatten. . . Im Kino liefen mir regelmässig die Tränen runter, weil mich die Bilder, die Musik und die Worte mitten ins Herz trafen.

 

Im zweiten Teil des Films gab es eine ungeplante Änderung der Reise. Gwen & Patrick kauften sich in Mexiko einen VW-Bus und waren mit diesem für viele Monate in Mexiko und Mittelamerika unterwegs.

 

Dieser 2. Abschnitt des Films hat uns diesbezüglich inspiriert, dass wir von der Vorstellung total angetan sind, selbst mit einem Van unterwegs zu sein. Diese Idee hat dermassen in uns angeklungen, dass wir bereits verschiedenen Menschen auf Social Media folgen, die ihre persönlichen Erfahrungen aus ihrem vanlife und dem Selbstausbau eines Vans in Wort/Bild + Video dokumentieren.

 

Aktuell sind wir total angefixt von dieser Idee und saugen zur Zeit alles an Inspirationen auf, was nur möglich ist !! 

Eine erste Idee haben wir bereits: mit dem Van von der Schweiz über die iberische Halbinsel bis nach Marokko zu fahren und dort eine Weile leben. . . Gemäss unseren Recherchen erhalten Touristen bei der Einreise in Marokko ein 3-Monats-Visa. Genug Zeit, um sich in diesem wunderschönen abwechslungsreichen Land ausgiebig umzuschauen.

 

Und ganz unter uns gesagt:“Wir schauen uns bereits jetzt um, was für Kaufangebote sich auf dem Internet so tummeln!“        >>  I LOVE INTERNET & SOCIAL MEDIA !!  <<

 

 

 

 

So können Vans innen auch aussehen !!!

Ich habe mich sofort verliebt !!!

 

Dies ist übrigens der selbst ausgebaute Campervan von 40hoursoffreedom   -  einfach so so schön !

Homebase

Die Einschätzung unserer Eigentumswohnung vom Immo-Spezialisten hat uns vom Hocker gehauen. Wir haben nicht gewusst, dass unsere Wohnung innert den 10 Jahren, die wir nun hier wohnen, dermassen an Wert gewonnen hat! Seine Einschätzung ist vielversprechend und der Verkauf unserer Wohnung wäre das finanzielle Sorglos-Ticket für unsere Zukunftspläne.

Oder anders gesagt:“Mit den Plänen, die wir für unsere Zukunft haben, wären wir schön blöd, wir würden die Wohnung nicht verkaufen!“

 

Fazit: Wir haben den Auftrag zur Suche eines Käufers für unsere Wohnung erteilt.

Was für den Intellekt total logisch erscheint, ist emotional nicht immer sooo einfach. . . aus welchen Gründen auch immer: Jeden Tag frage ich mich:“Tun wir das Richtige oder begehen wir gerade den grössten Fehler unseres Lebens?“ - „Oder wäre es ein grosser Fehler, die Wohnung nicht zu verkaufen?“ . . .  Die lieben Ängste & Zweifel sind wieder voll am Start. Ich habe Schiss und weiss gar nicht exakt, von was denn genau!?

 

Obwohl ich total im Vertrauen bin, dass immer alles kommt, wie es muss und dass das Leben generell immer FÜR einem ist und nicht gegen einem  -  Ich war im Mai diesbezüglich alles andere, als gelassen.   Ich bin innerlich angespannt und ich wälze viele Gedanken immer und immer wieder. . . Es braucht Mut, sich freizumachen von allem - aber vor allem braucht es eine klare entscheidung - und die kommt manchmal einfach nicht über nacht, sondern erst nach ein paar Wochen oder gar Monaten  >  Was mir hilft: die regelmässige Meditation und auch das Visualisieren meiner Vision, meines Traums. Nämlich: auf Reisen zu sein und am Meer oder in der Nähe vom Meer in warmen Regionen zu leben & zu arbeiten.

 

Wir lassen uns nun überraschen. . .

> ob & wie viele Interessenten auftauchen werden,

> was tatsächlich für unsere Wohnung geboten wird und

> per WANN wir nun definitiv hier ausziehen werden!

 

Es bleibt also spannend!

 

Abmelden oder nicht?

Bei uns tauchte die Frage auf:“Wenn wir die Wohnung verkaufen, ja dann haben wir ja keine feste Bleibe/keinen Wohnsitz mehr in der Schweiz. Normalerweise ist es ja so, dass man sich nach einem Wohnungsumzug innert 14 Tagen bei der ehemaligen Wohngemeinde abmelden und bei der neuen Wohngemeinde anmelden muss. Was aber machen wir, wenn wir ja nach dem Auszug uns an keinem neuen Wohnort anmelden können, weil wir auf Reisen sind? Ist dies überhaupt möglich? Und wie lange? Was sagt das Schweizer Gesetz dazu?“

 

> Der Gang in unsere Wohngemeinde hat ergeben, dass wir max. 12 Monate bei der alten Wohngemeinde angemeldet bleiben können, ohne dass wir einen neuen Wohnsitz angeben müssen. Die Meldung, dass wir auf Reisen sind und eine Adresse in der Schweiz, wo unsere Post zugestellt werden kann, ist das einzige, was wir tun müssen.

 

Also Spätestens nach 1 Jahr dann, müssen wir uns entschieden haben:

  • entweder uns in einer Wohngemeinde in der Schweiz wieder anmelden = eine Mietwohnung nehmen, einen Untermiet-Vertrag vorweisen können oder wieder eine Wohnung kaufen ODER
  • unsere jetzige Noch-Wohngemeinde darüber informieren, in welchem Land wir den neuen Wohnsitz beantragen möchten. > Dann müssten wir uns in der Schweiz abmelden, wir wären dann aus der Schweiz ausgewandert.

 

Gut zu wissen, dass wir ohne grosse Komplikationen max. für 12 Monate im Ausland bleiben könnten, wenn wir das wollen. Was bis dahin ist, werden wir ja dann wieder sehen.

 

Loslassen

Innerlich und auch äusserlich hat das grosse Loslassen bereits begonnen. Markus & ich bereiten uns vor, unseren gesamten Haushalt per Ende 2018 aufzulösen und ALLES zu verkaufen, zu verschenken oder zu entsorgen. Es werden nur noch ein paar wenige Karton-Schachteln mit ganz Persönlichem übrig sein, die wir dann hier in der Schweiz irgendwo bei unseren Lieben deponieren werden.

 

Zeit ist jetzt noch genug bis Ende Jahr. . . obwohl: Mittlerweile ist der Juni angebrochen und wir wissen ja nicht, ob die neuen Eigentümer unsere Wohnung schon vor Jahresende übernehmen möchten? Hmmm, was machen wir dann? Ja, wir ziehen sogar in Erwägung, dass wir dann halt 2, 3 Monate früher ausziehen müssten. . .

 

Da ist es doch gut, wenn wir bereits jetzt mit dem ‚grossen Loslassen‘ beginnen. Was fort ist, ist fort. . .  was erledigt ist, ist erledigt. . .  Gut, dass es uns in einer vollgestopften Wohnung sowieso nie wohl war und wir dementsprechend auch unsere Wohnung nicht vollkommen mit vielen unnötigen Sachen und Tonnen von Dekoartikel vollgestopft haben!

 

Den Verkauf unseres Privatautos haben wir noch ein bisschen hinausgezögert, weil uns das Auto für unsere Entsorgungstouren noch sehr hilfreich sein wird!

 

> Verkaufen, verschenken, entsorgen - das ist hier die Frage !!   :D

 

Körpersprache

Ende Mai bekam ich wie aus dem Nichts heraus eine mysteriöse Entzündung oberhalb des Knöchels. Es sah so aus, als ob mich etwas gestochen oder gebissen hat. Mir ist es jedoch ein absolutes Rätsel, woher dies sein könnte. Denn ich habe mich weder gekratzt noch wäre mir aufgefallen, dass mich an dieser Stelle irgend ein Insekt gestochen oder gebissen hat. Ich habe nix bemerkt, bis mir im Schneidersitz sitzend, die entzündete Stelle schmerzte und ich schaute, was da war.

 

Als dann nach weiteren 2 Tagen der Krater sich etwas mehr ausweitete, noch ein bisschen mehr anschwoll, sich wie kleine Bläschen zu bilden begannen und die Farbe nun von dunkelrot so Langsam ins violett wechselte, wollte ich dies meiner Ärztin zeigen. Die Stelle sah dann so aus:

  28.05.2018                                        28.05.2018                                    09.06.2018

 

10 Tage nach der Akut-Phase sah das Ganze nicht mehr so gerötet und entzündet aus - Dafür weitet sich der 'Ring' immer weiter nach aussen aus. Auf was ich da wohl so reagiere? Keine Ahnung !

 

Für meine Ärztin war klar, das muss ein Insektenstich oder -biss sein. Sie tippte auf eine Zecke oder eine Spinne. Der Schnelltest meines Blutes zeigte jedoch ganz normale Werte an, keine Entzündung im Blutwert zu erkennen. Trotzdem wollten wir sicher gehen und mein Blut im grossen Test auf Borreliose und Herpes überprüfen. Obwohl Herpes an dieser Stelle des Körpers schon sehr ungewöhnlich war; aber es hatten sich ganz viele kleine Bläschen rund um die Wunde gebildet.

 

Da der Befund des Blut-Tests infolge eines Feiertages erst in 4 Tagen bekannt sein würde, hat die Ärztin mich mit Antibiotika, Kortisontabletten & Kortison-Salbe eingedeckt. Vorsorglich, für alle Fälle meinte sie. Denn die Wunde gefiel ihr gar nicht.

 

Ich bin kein Fan von Medikamenten und nehme diese auf keinen Fall einfach so, ohne dass ich genau weiss, was die Ursache für diese Entzündung ist. . .  aber was tun? Ich wollte nicht riskieren, an Borreliose zu erkranken und mir womöglich eine Hirnhautentzündung einzuhandeln. . . andererseits ist vieles heutzutage 'Angstmacherei'!

 

Zu Hause angekommen, fragte ich per WhattsApp eine gute Heilpraktikerin, wie sie die Lage einschätzte und was sie an meiner Stelle tun würde. Ich erklärte ihr die Situation und schickte die Fotos.

 

Ihre Antwort bestätigte mein Gefühl. > Wenn mein Körper kein Fieber, Schwindel oder ein starkes Erschöpfungsgefühl mache, dann solle ich abwarten, bis die Ergebnisse des Bluttests bekannt sind. Dies hab ich dann auch gemacht.

 

Durch das Ergebnis Des Bluttests konnte wenigstens ausgeschlossen werden, dass es Borreliose oder Herpes ist; denn beides war nämlich negativ. Aber was nun schlussendlich diese Entzündung auslöste, wissen wir immer noch nicht.

meine Ärztin riet mir dringend, Antibiotika zu nehmen. Denn offensichtlich ist die Entzündung sich am ausweiten und noch nicht vollständig gestoppt.  wenn ich das nicht durch Medis stoppe, dann könnte sich dies auf den ganzen Körper ausbreiten und sogar neuronale Probleme auslösen !  Ich war hin und her gerissen. . .

 

Ich machte dann schlussendlich den Kinesiologischen Muskeltest an mir selber und fragte:"Antibiotika nehmen?  Ja?  Nein?"  Und mein Körper antwortete klar: Antibiotika nehmen!  So sei es . . . Heute, 9. Juni 18 habe ich nun damit begonnen . . . jetzt bin ich gespannt, ob die Entzündung nun restlos abklingt und verheilt. . . 

 

Selbstverständlich 'konsultierte' ich auch mein schlaues Buch der Psychosomatik. Ich schaute nach, was darin über Entzündungen im Allgemeinen steht und welche Erkenntnisse sich mir auftaten, wenn ich noch schaue, was es bedeutet, Probleme beim Knöchel / Unterschenkel / Schienbein zu haben. Lies selber, was das Buch dazu sagt.

 

Lokale Entzündungen/Inflammation allgemein

Kernursache

> Ängstlich suchende Gedanken - dein Kopf glüht. Du suchst einen Ausweg. Hast vielleicht zwei Möglichkeiten, fühlst dich unentschlossen und zugleich aggressiv wegen dieser Unklarheit in dir.

Du bist zu hart zu dir  selbst dein Leben verläuft zu angespannt innerhalb bestimmter Strukturen, Gesetzen oder rationalen Bestimmungen. . . Vielleicht willst du unbedingt zwei Dinge zusammenfügen, die nicht verbunden werden können? Du hältst daran fest, du willst per se und du wirst nicht loslassen; so entzündet sich die Flamme deines tiefsten Selbst, die dir sagt:“lasse los und vertraue auf die Entwicklung, die sich jetzt vollziehen wird. Was du willst, ist nicht immer das Beste für ‚dich‘… Rufe das Positive hervor, lasse los, vertraue und es wird sich vollziehen. . . du willst loslassen, du willst nicht loslassen. Du bist stark, du bist schwach. . . Widersprüchlichkeiten, die eine Lösung erfordern.

 

Kernlösung

> Vertraue auf die innere Autorität, auf die heilenden Kräfte in dir. . . Empfinde die Ruhe, den Frieden in dir, wenn du loslässt, was du jetzt so krampfhaft festhältst. Gib deinen Gefühlen ebenso viel Raum, wie deinen Gedanken.  Erkenne diese intuitive Spontaneität in dir an, und hole dich aus dem Teufelskreis sorgenvoller Gedanken heraus.

 

 

Gehts euch auch so wie mir?… wiedermal war mein Staunen gross und regelmässig fällt mir der Kiefer runter. Wie intelligent unsere Körper doch sind!… und sie senden STÄNDIG SIGNALE oder kommunizieren mit uns!! … und oftmals führen sie einen Monolog.

 

Lust, noch zu erfahren, was über den Knöchel, das Schienbein steht?

 

Knöchel, die Bedeutung

> Der Knöchel steht für das biegsame Richtung weisen und mitdrehen, deinem Leben selbst Gestalt zu geben und dich dabei nicht von anderen beherrschen zu lassen, sondern dich auf deine eigene Autorität zu stützen. Suche deinen eigenen Weg und folge deiner eigenen Intuition, deinem eigenen Selbst. Es wagen, den Schlüssel umzudrehen, sich für eine ganz bestimmte Richtung zu entscheiden, um schliesslich potenzielle Kräfte in dir selbst aufblühen zu lassen.

 

Bedeutung der Erkrankung des Knöchels, allgemein

>Lebst du unterdrückt in einem System, einem Job, in einer Richtung weiter, die nicht wirklich zu deiner wahren Art passt? Früher oder später bist du dann am Ende deiner Kräfte und wirst Dampf ablassen oder dich betrogen fühlen. Du wirst explodieren, wirst nicht länger alles mit dir machen lassen und von nun an dein Leben selbst bestimmen.

  

Nur noch kurz die Bedeutung des Unterschenkels, des Schienbeins:

Bedeutung allgemein

> Die Fähigkeit, auf eine rhytmische Art und Weise im Leben weiterzugehen. Symbol für Beweglichkeit, Wendigkeit, deinen Weg selbst wählen und dann wieder verändern. Symbol für das Weitergehen zu schönerer, tieferer Lebensmotivation. 

 

Erkrankung allgemein

> Fühlst du dich an die Gurgel gefasst? Lässt du dir Schmerzen zufügen? Schliesst du dich in einem zu engen Raum ein, wörtlich und psychisch gesehen? Wer rastet, der rostet. Weigerst du dich (bewusst oder unbewusst), dich weiterentwickeln oder die Vergangenheit zu lösen, um in eine neue Zukunft wachsen zu können? Möglicherweise trägst du unnötig schwere Lasten. Du richtest dich vielleicht zu stark auf Leistung oder auf Materielles und machst nicht wirklich Fortschritte hin zu geistigem Reichtum. Bewusstwerdung!

 

Kernlösung

> Verlege deine Grenzen: Traue dich, den Raum, den Kosmos in alle Richtungen zu erkunden!

In Ruhe, in deinem eigenen Tempo, an einer Zukunft bauen. Unterdrücke deine Sehnsüchte und Ambitionen nicht. Folge deiner Intuition, vertraue deinem tiefsten Selbst. Sei dem treu, was in Harmonie mit deiner wahren Natur ist! 

Nicht die äussere Macht hindert dich am wirklichen Leben, wohl aber die Verneinung deiner inneren Fähigkeiten. Trage das Leben in Freude, und werfe den Ballast der Vergangenheit von dir.

 

Ist das nicht wunderbar? Das Ergebnis konnte treffender kaum sein. . . wie immer, wenn ich dieses buch konsultiere, ist mir anschliessend alles sonnenklar!

> Mein Körper reagiert einfach, wie übrigens alle Körper, auf die Psyche, auf belastende Prozesse, auf Druck, auf Unsicherheit und Ängste..

 

Auf den Körper ist IMMER Verlass. IMMER !  >  DANKE Körper, dass es dich gibt! 

 

 

Falls du dir übrigens das Buch auch anschaffen möchtest, dann findest du nachfolgend den Link* dazu. (klick aufs Buch)

 

 

 

So, das war mein Mai 2018 - 'Living in my own bubble' nannte ich übrigens diesen Blogpost, weil ich im Mai hauptsächlich an meinen Projekten dran war und das Bedürfnis hatte, mich zurückzuziehen und in meiner eigenen Welt (Bubble) zu leben. So blieb ich auf mich fokussiert und habe die äussere Ablenkung auf ein Minimum reduziert.

 

Im nächsten 'monthly recap' gibt es bestimmt wieder einiges zu erzählen!

Es läuft und verändert sich grad so vieles in unseren Leben!    Auch in deinem? Erzähl mal. . . 

 

 

Lots of Love        Sabrina

 

 

*Dies ist ein Affiliate-Link, was soviel bedeutet, dass wenn du mit dem Link bei Amazon das Buch bestellst, ich eine kleine Empfehlungsprovision dafür erhalte. Der Preis für dich ändert sich selbstverständlich nicht. diese Kleine Provision unterstützt mich, in dem was ich tue. > Kostenlos in oftmals stundenlanger arbeit guten Content zu liefern (ich versuche es zu mindest)  ;) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Monika (Sonntag, 10 Juni 2018 09:13)

    Ach wie wunderschön! wir träumen vom gleichen, einmal mehr... hier weiss das noch niemand, wir haben seit Anfang jahr einen Makler mit dem Firmenverkauf beauftragt und haben am 22. Juni treffen mit Interessenten! Drück uns ganz fest die Daumen!!!
    genau So wollen wir auf reise, mit Hunden und amerikanischem auflieger und pick up, mein mann studiert schon jeden tag die Neuwagen ;-)...
    DAs buch ist der Hammer, hab ich fast täglich in den Händen...
    wir wollen einfach wieder zurück kommen, wenn wir raus müssen irgendwo. wollen erst hier Europa bereisen, Spanien - Portugal - Frankreich und dann der ganze Norden. anschliessend auf USA verschiffen, da suchen wir noch nach der besten Möglichkeit.
    weiterhin gute Besserung und gratuliere zu diesem tollen text!!!
    zauberhafte grüsse aus zürich
    monika

  • #2

    Sabrina (Sonntag, 10 Juni 2018 09:35)

    Hey Monika... hab nicht gewusst, dass ihr ähnliche Träume habt... Ich drück euch auf alle Fälle die daumen, dass es wird, wie ihr euch es wünscht... man weiss ja nie so genau, was das Leben mit einem vorhat !... Es hilft, wenn man offen bleibt und sich nicht allzu sehr auf etwas 'versteift'... ich freu mich dann auf irgendeinem Kanal zu erfahren, wie es bei euch weitergeht.... ;) Bis dahin - Alles LIEBE !!! Grüsse aus Luzern, Sabrina